Passivhauskreis Landshut Freising e.V.

 

Der Passivhauskreis Landshut-Freising e.V. widmet seine Tätigkeit der Verbreitung der Passivhausbauweise in den entsprechenden Landkreisen. Wir sind ein Zusammenschluss von Architekten, Ingenieuren, Handwerkern und Baustoffherstellern bzw. Lieferanten zur Förderung des Passivhausbaus. Der Verein arbeitet eng mit weiteren Passivhauskreisen und vor allem der bestehenden Dachorganisation „IG-Passivhaus Deutschland“ zusammen. Die gemeinsame Wissensbasis ist das Passivhausinstitut Darmstadt.

Ein Passivhaus ist ein Gebäude mit Lüftungsanlage, welches aufgrund seiner guten Wärmedämmung keine klassische Heizung benötigt.

 

Intention:

Das ökologische Passivhaus kann dem Wunsch nach Wohnqualität, Komfort und Behaglichkeit sowohl im Wohnungsbau als auch bei Bürogebäuden, Schulen, Ämtern oder Kindergärten in bisher kaum erreichter Qualität gerecht werden und stellt derzeit das konsequenteste Konzept nachhaltigen Bauens dar. Die Realisierung von Passivhäusern und -gebäuden setzt bei Beratern, Architekten, Fachplanern und Handwerkern hohes Detailwissen, große Sorgfalt in der Ausführung und professionelle Qualitätssicherung voraus. Diese Häuser werden „passiv“ genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Das Ergebnis ist ein hoher Wohnkomfort, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt, es ist auch in Umbauten und Sanierungen möglich, diese Standards zu erreichen.

 

Die entscheidenden Vorteile eines Passivhauses:

• Hoher Wohnkomfort
• Ganzjährig frische Luft in allen Wohnräumen
• Extrem geringe Heizkosten auch in der Zukunft
• Hohe Versorgungssicherheit
• Werterhalt durch Nachhaltigkeit
• Entlastung der Umwelt

 

Prämissen eines Passivhauses:

• Maximal zulässiger Jahresheizwärmebedarf von 15 kWh/(m²)
• Maximal zulässige Jahresheizlast von 10 W/m² - das Passivhaus muss auch im Winter an ungünstigen Tagen über die Zuluft beheizbar sein (max. 52 Grad)
• Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasser und Haushaltsstrom < 120 kWh/(m²)
• Sommerlicher Komfort: Übertemperaturhäufigkeit ( >25°C) unter 10%
• Exzellente Luftdichtigkeit: Ergebnis Blower-Door Test < 0,6/h

 



Unsere Prinzipien:

• Nachhaltigkeit
• Unabhängigkeit
• Überparteilichkeit
• Kooperation
• Vernetzung
• Ökologisch–ökonomisch–sozialoptimierend

 

Unsere Aktivitäten:

• Exkursionen
• Veranstaltungen
• Messen und Tagungen
• Passivhaus Bustouren
• Fortbildungen und Diskussionsforum u.v.m.